Schwimmen - Aktuelles

Mastersstaffel wird Dritter bei der deutschen Meisterschaft

Deutsche Freiwasserschwimmmeisterschaften am Wöhrsee

 

TSV Masterstaffel überrascht mit Bronze

Am Wochenende fanden die internationalen Deutschen Masters-Meisterschaften im Freiwasserschwimmen im Wöhrsee bei Burghausen statt. Neben weiteren 182 teilnehmenden Vereinen aus den 18 Landesschwimmverbänden nahm auch der TSV 1860 Ansbach an dieser Veranstaltung teil. Die Abordnung der Ansbacher Masters über „3 x 1,25 Staffel mixed (165 Jahre und älter)“ so der offizielle Sprachgebrauch, kehrte mit einer Bronze-Medaille aus Oberbayern zurück. Bereits mit Bekanntwerden des Austragungsortes im Dezember 2018 reifte bei den Ansbacher Masters der Entschluss, nach mehrjähriger Wettkampfpause wieder eine konkurrenzfähige Staffel zu den Deutschen Meisterschaften zu entsenden. In der Besetzung Manfred Knepel, Petra Müller und Ralph Meyer wurde das Vorhaben in Angriff genommen. Die drei „gelernten“ Triathleten konnten jedoch aufgrund des kalten Wetters im Mai und der individuellen Urlaubsplanung ihre Trainingseinheiten überwiegend nur im Einzeltraining im Aquella und im Ansbacher Freibad bewältigen. Die Masterstaffel, die in dieser Zusammensetzung das erste Mal am Start war (es war der erste Start von Manfred Knepel für den TSV) harmonierte jedoch erstaunlich gut bei ihrem ersten Wettkampfeinsatz. In 01:07:33,84 h mussten sich die drei nur den Staffeln von SC Poseidon Berlin und SC Zwiesel geschlagen geben. Startschwimmer Manfred Knepel benötigte für seine Runde 23:08 h, Petra Müller finishte trotz leichter Orientierungsschwierigkeiten in guten 23:56 h und Ralph Meyer, der die Strecke aus seinem Einzelstart bereits bestens kannte, schloss den Wettkampf als Schlussschwimmer in 20:29 h ab. Die Staffel schwamm in „normaler“ Badebekleidung da aufgrund einer Wassertemperatur von 25,5 Grad gemäß den FINA-Regelungen bei einer Wassertemperatur von 20 Grad das Tragen von Neoprenanzügen nicht erlaubt ist.

Whrsee 2 30 06 19

Manfred,Petra und Ralph - v.l.n.r.

Meyer 8. Deutscher Meister

Bereits am Freitag startete Ralph Meyer in der AK 55 über die Strecke von 2,5 km. Er finishte die Strecke als achtschnellster Deutscher seiner Altersklasse in einer Zeit von 43:14,63 h. Seine derzeitige gute Form bestätigte er dadurch, dass er seine erst vor einer Woche bei den Bayerischen Meisterschaften aufgestellte persönliche Bestleitung im Friedenhainsee bei Straubing nochmals um 14 Sekunden unterbot. In Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften hat Meyer seit Jahresbeginn rund 400 km Trainingskilometer im Wasser zurückgelegt.

Int. Bayerische Freiwassermeisterschaften am 22.06.2019

TSV-Mastersbeteiligung bei Bayerische Freiwasser-Saisoneröffnung im Friedenhainsee

Nach einem verregneten und kalten Mai waren Bayerns Badeseen lange Zeit kalt geblieben. Insofern ist der späte Startschuss in die Freiwassersaison 2019 durchaus vorteilhaft gewesen. Am 22. Juni 2019 war es endlich soweit. Im niederbayerischen Parktstetten bei Straubing trafen sich die Freiwasserschwimmer im Rahmen der Internationalen Bayerischen Meisterschaften der Masters über 2,5 km Freistil. Wie schon vor zwei Jahren fanden die Wettkämpfe im Friedenhainsee statt. Ausrichter war wieder die SG Mallersdorf-Pfaffenberg. Vom TSV 1860 Ansbach nahmen Gerhard Reingruber und Ralph Meyer an den Meisterschaften teil. Reingruber, dem im Vorfeld aufgrund einer Fußverletzung einige Trainingseinheiten fehlten, finishte nach einjähriger Wettkampfpause in 50:58,31 Minuten, was ihm den sechsten Platz in der AK 60 einbrachte. Meyer konnte trotz persönlicher Bestleistung (43:28,52 Minuten) seinen dritten Platz vom Vorjahr nicht verteidigen und belegte in der AK 55 den fünften Platz.

Am kommenden Wochenende finden in Burghausen im Wöhrsee die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen statt. Gemeldet hierzu haben die Masters für die 3 x 1,25 km Mixed-Staffel bestehend aus Petra Müller, Manfred Knepel und Ralph Meyer. Meyer wird auch nochmals als Einzelstarter die 2,5 km in Angriff nehmen.  

Kreismeisterschaften Schwimmkreis Süd-West am 30.03.2019 im Aquella Ansbach

Am letzten Samstag, dem 30. März fanden im AQUELLA Ansbach die diesjährigen Kreismeisterschaften des Schwimmkreises Süd-West im Bezirk Mittelfranken statt. Ausrichter war die Schwimmabteilung des TSV 1860 Ansbach die mit ihrem Helferteam einen reibungslosen Ablauf organisierte. 114 Schwimmerinnen und Schwimmer aus den 6 Vereinen: SG Fürth, SG Frankenhöhe, TSV Stein, TSV Zirndorf, SV Schwabach und TSV 1860 Ansbach gingen an den Start. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den 2. Bürgermeister der Stadt Ansbach Martin Porzner. Er bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und Kampfrichtern, beim Team des AQUELLA Ansbach und beim AQUELLA Bistro, welche die Veranstaltung möglich machten. Pünktlich um 10:00 Uhr wurde dann der erste Lauf im ersten Wettkampf über 100m Schmetterling weiblich ins Wasser geschickt. Insgesamt 80 Läufe mit 354 Einzel- und 12 Staffelstarts waren es am Ende und in allen teilnehmenden Jahrgängen von 2002-2011 und in der offenen Wertung gab es anschließend Siegerehrungen mit Pokal-, Medaillen- und Urkundenauszeichnungen. Die Ansbacher hatten insgesamt 17 Aktive am Start von denen sich viele eine der begeehrten Auszeichnungen sichern konnten. Die Ergebnisse in den Jahrgangswertungen Plätze 1-3: 100m Freistil - Eleni Goth (2011) 1.Platz - Alina Wagengut (2010) 3. - Ida Hecht (2003) 3. - Erik Schönfeld (2010) 2. - Philipp Kohla (2010) 3. - Aaron Tiedemann (2008) 2. - David Konrath (2007) 3. 100m Rücken - Aaron Tiedemann 2. -  Daniel Burmann (2007) 1. - 100m Brust - Ida Hecht 2. - Noah Burmann (2009) 3. - Aaron Tiedemann 2. - Daniel Burmann 1. - David Konrath 3. - Samuel Tiedemann (2003) 2. - 100m Lagen - Daniel Burmann 2. - 4x50m Freistil Staffel - Hannah Schleicher (2010), Erik Schönfeld, Noah Burmann, Alina Wagengut - 3.  Auch die weiteren Ansbacher Amelie Mayle (2011) Raphael Trapp (2009) Theresa Deibl (2008) Adriana Cadavid, Richard Schönfeld (2004) und Sandro Knepel (2006) gaben bei ihren Starts alles und verpassten die Medaillenränge jeweils nur knapp. In die Pokalwertung der Jahrgänge 2006-2009 kam man schließlich, wenn drei Strecken a 100m geschwommen wurden. Drei der besonders gefragten Pokale konnten so am Ende in Ansbach bleiben - im Jahrgang 2008 holte sich Aaron Tiedemann Platz 2 und damit den Silberpokal. Platz 1 und somit den Goldpokal im Jahrgang 2007 sicherte sich Daniel Burmann, den Bronzepokal holte sich ebenfalls im Jahrgang 2007 David Konrath.          

PROTOKOLL

 

 

Gerd Fritsches geehrt und bei der Bayerischen Masters in Fürth am Start

Am Samstag, dem 16.03.2019 wurde unser Abteilungsmitglied Gerd Fritsches beim Bezirkstag des BSV Mittelfranken für jahrzehntelange Funktionärsarbeit als Masterswart und Kassenprüfer mit der goldenen Ehrennadel des BLSV geehrt. Die Ehrung wurde durch den Bezirksvorsitzenden des BLSV Herrn Dieter Bunsen und dem Präsidenten des Bayerischen Schwimmverbandes Helmut Schindler durchgeführt. Da diese Veranstaltung am Vormittag stattfand, konnte Gerd am Nachmittag noch bei den Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Fürth teilnehmen. Hier startete er in der AK 75 über 100 m Rücken und 50 m Freistil. Dabei holte er für den TSV 1860 Ansbach eine Silbermedaille über die 100 m Rücken in 2:13,04 sec und belegte über die 50 m Freistil den vierten Platz in 48,81 min.

von links - Helmut Schindler, Dieter Bunsen, Gerd Fritsches

Gerd Fritsches

Wasserratten- und Flöhetreffen am 24.03.2019 in Schwabach

Eine lange Tradition hat das Schwabacher Wasserflöhe- und Wasserrattentreffen, welches in diesem Jahr bereits zum 23. Mal am letzten Sonntag stattfand. Auch der TSV 1860 Ansbach war in diesem Jahr wieder mit dabei und hatte mit 18 Schwimmerinnen und Schwimmern eine der größten Mannschaften der teilnehmenden 11 Vereine im Wasser. 9 der Aktiven bestritten ihren ersten Wettkampf überhaupt und schlugen sich dabei allesamt wacker. Bei den Wasserflöhen (Jahrgang 2012 und jünger) einem kindgerechten Wettkampf setzte Sophie Bürger (2012) wie im Vorjahr gleich ein Achtungszeichen für den TSV. Sie gewann sowohl die 25m Brust in 30,14 sec. als auch die 25m Freistil in 29,16 sec. Die älteren Jahrgänge 2011-2006 starteten dann bei den Wasserratten. Amelie Mayle, Eleni Goth, Miriam Manske (2011), Alina Wagengut, Hannah Schleicher, Veronika Tschebanu (2010), Valentina Cadavid (2009), Theresa Deibl (2008) und Mona Miller (2007) hießen die Ansbacher Teilnehmerinnen. Das beste Ergebnis holte hier Theresa Deibl mit Platz 1 über 50m Freistil in 40,69 sec. Bei den Jungen gingen Erik Schönfeld (2011), Philipp Kohla (2010), Raphael Trapp, Noah Burmann, Daniel Martyanov (2009), Daniel Burmann und David Konrath (2007), und Sandro Knepel (2006) an den Start. Sandro Knepel holte sich bei seinem Wettkampfdebüt über 50m Freistil in 41,08 gleich den zweiten Platz. Drei Siege über jeweils50m Freistil, Brust und Rücken gab es für Daniel Burmann, nur über die 50m Schmetterling musste er einem Schwimmer vom TSV Zirndorf den Vortritt lassen und wurde Zweiter. Ebenfalls zweite Plätze holten sich sein Bruder Noah über 50m Brust, sowie David Konrath über 50m Freistil. Jeweils Dritte wurden Konrath über 50m Rücken und Knepel über 50m Brust. Begleitet wurden die Sportler von ihren Trainern Corina Baumert und Andreas Reingruber.

 

2.Nachtschwimmen in Nürnberg - Kinderstaffel aus Ansbach

Mal etwas ganz anderes als einen normalen Schwimmwettkampf hat die Schwimmabteilung des TSV 1860 Ansbach am letzten Samstag im Nürnberger Langwasserbad ausprobiert. Das 2.Nachtschwimmen ausgerichtet vom 1.FCN Schwimmen und TSV Altenfurt hatte einen Staffelwettbewerb ausgeschrieben, bei dem bis zu 12 Kinder der Jahrgänge 2004 und jünger eine Stunde am Stück schwimmen und dabei möglichst viele Bahnen schaffen sollen. Es durfte immer nur ein Kind im Wasser sein, Wechsel waren alle 50 m erlaubt. Im Vordergrund standen dabei der Spaß und das Durchhaltevermögen der Kinder. Die Ansbacher reisten mit 10 Schwimmerinnen und Schwimmern der Jahrgänge 2004 bis 2010 an und lieferten den anderen Teams einen spannenden Wettkampf. Bei fetziger Musik, riesen Stimmung und angefeuert von den mitgereisten Eltern und ihren Teamkameraden schaffte es die Ansbacher Mannschaft in der Wettkampfstunde auf 3000 geschwommene Meter. Für den TSV 1860 Ansbach am Start waren Maike Arlt, Philipp Kohla, Raphael Trapp, Franz Hitzelsberger, Sandro Knepel, David Konrath, Erik und Richard Schönfeld sowie Noah und Daniel Burmann. Im nächsten Jahr möchte Abteilungsleiter Pierre Reif auch die Mastersschwimmer mit nach Nürnberg nehmen. Für diese standen im Anschluss an die Kinder Einzel- bzw. Staffelwettkämpfe über die Dauer von 3,33 Stunden auf dem Programm. Insgesamt wurden am Samstagabend von 17:00-22:00 Uhr über 200 km geschwommen Weitere Berichte und Bilder findet man im Internet unter http://www.fcn-schwimmen.de/allgemein/60-minuten-fuer-kinder-und-jugendliche-333-stunden-fuer-erwachsene-psd-nachtschwimmen-des-1-fcn-schwimmen-mit-dem-tsv-altenfurt/

 

Schwimmen: Abteilungsversammlung

Die Mitgliederversammlung der Abteilung Schwimmen findet am Mittwoch, 20. Juni 2018 statt.

Ort: Tennisheim des TSV 1860 Ansbach
Beginn: 20:00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Abteilungsleiters
  3. Bericht des Kassiers
  4. Entlastung der Vorstandschaft
  5. Neuwahlen
  6. Sonstiges

Anträge zur Mitgliederversammlung sind bis zum 06.06.2018 schriftlich in der Geschäftsstelle, Brauhausstr.15, Ansbach einzureichen.
Die Schwimmabteilung des TSV 1860 Ansbach.

Wasserflöhe und Wasserratten im Schwabacher Hallenbad

Eine lange Tradition hat das Schwabacher Wasserflöhe und Wasserrattentreffen, welches in diesem Jahr bereits zum 22. Mal am letzten Samstag stattfand. Dieses Mal nach vielen Jahren auch wieder mit Ansbacher Beteiligung. 18 Aktive der Schwimmabteilung des TSV 1860 Ansbach, davon 11 Kinder die ihren ersten Wettkampf bestritten, gingen an den Start. Bei den Wasserflöhen (Jahrgang 2011 und jünger) einem kindgerechten Wettkampf waren dies Sophie Bürger (2012), Elin Riebeling und Marius Wolf (2011). Alle drei meisterten ihre Starts mit Bravour und feuerten danach die älteren Jahrgänge bei den Wasserratten an. Hier waren dann die Jahrgänge 2005 - 2010 im Becken. Maike Arlt, Alina Wagengut (2010), Greta Weinlaub, Nathalie Wolf, Inga Riebeling (2009) Luana Rank, Theresa Deibl (2008), sowie Eliana Dück und Angelina Wick (2005) hießen die Ansbacher Starterinnen. Rank in 55,91 sec. und Wick in 53,38 holten sich jeweils Platz 3 über 50 m Brust. Bei den Jungen gingen Philipp Kohla (2010), Raphael Trapp, Noah Burmann (2009) Aaron Tiedemann (2008) sowie Daniel Burmann und David Konrath (2007) an den Start. Raphael Trapp holte sich bei seinem Wettkampfdebüt über 50 m Freistil in 44,78 gleich den ersten Platz. Aaron Tiedemann wurde zweiter über 50 m Brust in 53,50 und David Konrath Dritter über 50 m Freistil in 43,03. Erfolgreichster Ansbacher war Daniel Burmann welcher alle 50 m Strecken gewann. Seine Zeiten 50 m Brust 49,84; 50 m Freistil 42,31; 50 m Rücken 44,28 und 50m Schmetterling 58,68. Beim abschließenden Staffelwettkampf - 4 x 50 m Freistil mixed – stellten die Ansbacher dann 3 Mannschaften welche die Plätze 7,10 und 12 belegten. Begleitet wurden die Sportler von ihren Trainern Kristina M. und Andreas R..

Schwimmen - Kreismeisterschaften in Bad Windsheim

Nur eine Woche nach dem DMS-Wettkampf in Nürnberg ging es für die Aktiven des TSV 1860 Ansbach am 03.03.2018 nach Bad Windsheim zur diesjährigen Kreismeisterschaft des Schwimmkreises Süd-West. Neben den 8 Ansbacher Schwimmerinnen und Schwimmern gingen insgesamt 112 Sportler aus 6 Vereinen an den Start. In der offenen Wertung holte Sebastian Dey (Jahrg .1997) zwei Kreismeistertitel über 100 m Brust in 1:12,44 und 100m Lagen in 1:05,83 nach Ansbach. Dazu gab es zwei zweite Plätze über 100 m Schmetterling in 1:04,06 und 100 m Freistil in 58,78. Dey, der das letzte halbe Jahr in Frankfurt bei der dortigen SG Frankfurt trainierte und sich dadurch enorm verbessern konnte, steht dem TSV Ansbach ab 01.04.2018 wieder als Trainer zur Verfügung. Ebenfalls in der offenen Klasse war Ann-Sophie Meier (1998) vertreten. Platz 2 über 100 m Lagen in 1:18,04 und Platz 3 über 100 m Schmetterling in 1:18,91 waren ihre besten Ergebnisse Jeweils 5. wurde sie über 100 m Rücken und 100 m Freistil. Adriana Cadavid (2004) und Ida Hecht (2003) erreichten jeweils mit Platz 4. über 100 m Brust in 1:59,25 bzw. 1:43,22 ihre besten Ergebnisse, David Konrath (2007) gelang dies über 100 m Kraul in 1:36,97. Samuel Tiedemann (2003) holte zwei zweite Plätze für die Ansbacher über 100 m Schmetterling in 1:25,69 und 100 m Brust in 1:27,44.

Kreisjahrgangsmeister dürfen sich ab sofort Aaron Tiedemann (2008) und Daniel Burmann (2007) nennen. Aaron holte sich den Titel über 100 m Brust in 1:49,90. Jeweils Platz 2 holte er über 100 m Freistil in 1:38,88 und 100 m Rücken in 1:50,22. Daniel gewann seine beiden Starts über 100 m Rücken in 1:38,12 und 100 m Brust in 1:48,94. Bei der abschließenden 4 x 50 m Freistil Staffel belegten die Ansbacher in der Besetzung Meier, Hecht, Tiedemann, Samuel und Dey in 2:06,65 den 4.Platz.

DMS – Ansbacher TSV Schwimmer am 25.02.2018 im Nürnberger Langwasserbad

Wie bereits letztes Jahr im „Aquella“, startete die Schwimmabteilung des

TSV 1860 Ansbach bei der DMS (Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Schwimmen). Zum Bezirksligadurchgang ging es diesmal letzten Sonntag ins neue Nürnberger Langwasserbad, wo auf der 25 m Bahn geschwommen wurde.

Weiterlesen